Praxisfälle - Warenkreditversicherung a) Ausgangssituation bestehende Kreditversicherung größtes Versicherungslimit: 150 T€ Versicherungsprämie 29 T€ p.a. Problem: versichertes Zahlungsziel - 3 Monate, benötigtes versichertes Zahlungsziel: 18 Monate Lösung: Absicherung des benötigten Zahlungsziels bis 18 Monate, gleichzeitige Prämienanpassung auf 14 T€ p.a. b) Ausgangssituation bestehende Kreditversicherung, seit einigen Jahren maklerbetreut grösstes versichertes Limit: 8,0 Mio € Problem: Die Höchstentschädigung des Vertrages reichte nur für 3 Mio €, da der Höchstentschädigungsfaktor zu niedrig war. Der Versuch des Fachmaklers, dieses Problem zu lösen, wurde mit dem falschen Produktansatz versucht und hätte zu einer Prämienverdopplung geführt Lösung: Anpassung des Höchstentschädigungsfaktors c) Ausgangssituation seit vielen Jahrzehnten bestehende Warenkreditversicherung Problem: 45% der Debitoren im Inland haben Außenstände unter 2.000 € oder sind über die Zugehörigkeit zu einem Zentralregulierer mit Delkrederhaftung schon gegen Ausfall abgesichert. Eine zusätzliche (doppelte) Absicherung ist nicht sinnvoll. Lösung: Nach einer gründlichen Analyse der Debitorenstruktur können allein durch die sinnvolle inhaltliche Anpassung des Vertrages 45% der Prämie für inländische Debitoren ohne Anpassung des Prämiensatzes eingespart werden